Aktuelles

KPÖ PLUS: explodierende Mieten deckeln

Veröffentlicht am

Ein gesetzlicher Mietendeckel soll die steigenden Mieten wieder auf den Boden holen
Die teuren Wohnkosten schießen durch die Decke. Einer neuen Studie der Arbeiterkammer Salzburg zufolge stiegen die Mieten im Bundesland Salzburg seit 2000 um 60 Prozent. Die Miete für eine 70 Quadratmeter große Wohnung sind von durchschnittlich 680 Euro auf 1.100 Euro hochgeschnellt. Allein im Jahr 2020 sind die Mieten österreichweit um 5,4 Prozent teurer geworden – in der Stadt Salzburg abseits des kleinen öffentlichen Mietsektors sogar deutlich stärker. „Die explodierenden Wohnkosten zeigen, dass wir Wohnen nicht den Investoren überlassen dürfen. Die Politik muss das Profitstreben zügeln, damit Menschen mit normalen und kleinen Einkommen nicht unter die Räder kommen“, sagt Gemeinderat Kay-Michael Dankl (KPÖ PLUS). Er schlägt als Sofort-Maßnahmen für leistbares Wohnen vor, die gesetzliche Mieten-Deckelung stark auszuweiten.