Pressekontakt

Kay-Michael Dankl 
KPÖ PLUS Salzburg 
0650/3078660
kay-michael.dankl@kpoe-plus.at

Pressefotos Gemeinderatswahlen Salzburg

Presseaussendungen

Appell an Landeshauptmann: Stromabschaltungen aussetzen

Ausgerechnet in der kalten Jahreszeit verlieren immer mehr Salzburger den Strom. Seit Beginn der Corona-Krise müssen viele Haushalte mit weniger Geld auskommen. Gemeinderat Kay-Michael Dankl (KPÖ PLUS) appelliert nun in einem offenen Brief an Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP), als Eigentümervertreter des Landes dafür zu sorgen, dass die Salzburg AG Stromabschaltungen …

Benachteiligt Salzburgs Wohnungspolitik die Frauen?

"Eine gute Wohnungspolitik nutzt allen. Aber eine schlechte Wohnungspolitik trifft Frauen am härtesten", sagt Sabine Helmberger (KPÖ PLUS). Während die Einkommenskluft zwischen Männern und Frauen gut erforscht ist, gibt es bei der Verteilung von Vermögen noch viele offene Fragen. Eine Studie der Arbeiterkammer Wien hat gezeigt, dass Frauen in Österreich …

Vorbild Luxemburg: Gratis Öffis auch für Salzburg gefordert

Ab heute, 1. März, führt Luxemburg “gratis Öffis” ein. Wer mit dem Bus, Straßenbahn oder Zug fährt, braucht kein Ticket mehr. Es reicht, einen Ausweis zu zeigen. Lediglich Fahrten in der 1. Klasse sind weiterhin zu bezahlen. Die Ticketverkäufer und Kontrolleure erhalten neue Aufgabenbereiche. Die Maßnahme gilt für die Bewohner …

KPÖ PLUS: Frauenhäuser stärken statt privatisieren

„Alle Expertinnen und Experten empfehlen, die Frauenhäuser zu stärken, um Frauen vor Gewalt zu schützen. Die Privatisierungsideen von NEOS-Landesrätin Klambauer sind jetzt genau das Falsche“, kritisiert Sabine Helmberger, Frauensprecherin von KPÖ PLUS Salzburg. Eine Privatisierung zu Gunsten von profitorientierten Billiganbietern gehe auf Kosten der Unterstützung für gewaltbetroffene Frauen. Die Salzburger …

Ärger über neues Wettbüro im “Perron”

Erst im Juni geriet der neue Glasturm “Perron” in der Rainerstraße am Salzburger Hauptbahnhof in die Schlagzeilen. Damals wurde bekannt, dass Wohnungen in den oberen Stockwerken an Touristen vermietet werden. Jetzt kommt wieder Kritik auf an der Art, wie das im Frühjahr fertiggestellte Gebäude genutzt wurde. Anfang Oktober hat ein …