„Stille-Örtchen-Umfrage“ für Salzburg: jetzt teilnehmen!

Wo fehlt ein öffentliches WC? Wo braucht es mehr Wickeltische? Wo sind Seife oder Klopapier ständig aus? Gerade solange viele Lokale Corona-bedingt geschlossen sind, ist oft weit und breit kein WC zu finden. Sagen Sie uns auf http://klo-umfrage.at Ihre Erfahrungen und Ihre Hinweise, wie die öffentlichen Toiletten in Salzburg verbessert …

Drohender Wohnungsverlust: Salzburgs Politik muss jetzt helfen

Wegen Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit drohen mehr Salzburger ihre Wohnung zu verlieren als bisher. „Die beste Hilfe bei Wohnungslosigkeit ist, zu verhindern, dass Leute überhaupt ihre Wohnung verlieren. Je früher Stadt und Land helfen, desto mehr Leid und Kosten bleibt uns allen erspart", sagt Gemeinderat Kay-Michael Dankl.

KPÖ PLUS: explodierende Mieten deckeln

Ein gesetzlicher Mietendeckel soll die steigenden Mieten wieder auf den Boden holen Die teuren Wohnkosten schießen durch die Decke. Einer neuen Studie der Arbeiterkammer Salzburg zufolge stiegen die Mieten im Bundesland Salzburg seit 2000 um 60 Prozent. Die Miete für eine 70 Quadratmeter große Wohnung sind von durchschnittlich 680 Euro …

Heraus zum 1. Mai – Demonstration in Salzburg, 11 Uhr (Hbf)

* MILLIARDEN FÜR DIE OBEREN - BRÖSEL FÜR UNS? * Demonstration am Samstag, 1. Mai, 11 Uhr, Hauptbahnhof Seit einem Jahr geben die Menschen in Salzburg – von jung bis alt, ob in Ausbildung, berufstätig oder arbeitslos – alles, um die Corona-Krise in den Griff zu kriegen. Nur die Regierung von Kurz …

Gemeinderat bringt Kautionsfonds einstimmig auf den Weg

„Ich freue mich, dass der Kautionsfonds parteiübergreifend unterstützt wird. Damit kann die Stadt Mietern unter die Arme greifen, die mit den steigenden Wohnkosten nicht mithalten können“, sagt Gemeinderat Kay-Michael Dankl (KPÖ PLUS), der 2019 die Einrichtung des Kautionsfonds nach Grazer Vorbild angeregt hat. Nachdem der Kautionsfonds bereits im Sozialausschuss und …

Corona-Mietrückstände können eingeklagt werden

Mit dem 1. April endet die gesetzliche Stundung jener Corona-bedingten Mietrückstände, die zwischen April und Juni 2020 angefallen sind. Mieter dürfen wegen dieser Rückstände zwar erst ab 1. Juli 2022 gekündigt werden. Aber die Möglichkeit, dass Vermieter die Rückstände inklusive 4% Zinsen schon ab morgen einklagen können, konterkariert diese Maßnahme. …