Aktuelles

Mietenstopp – Berlin als Vorbild für Salzburg? Vortrag mit Sebastian Koch (DIE LINKE Berlin), Mi. 29. Jänner


Mietenstopp - Berlin als vorbild für salzburg?
Mie

Um die explodierenden Wohnkosten in den Griff zu bekommen, zieht die Stadt Berlin jetzt die Reißleine: Zum ersten Mal werden die teuren Mieten per Gesetz begrenzt. Fünf Jahre lang dürfen die Mieten nicht weiter angehoben werden. Überteuerte Mieten werden gesenkt. Damit sollen ganze 1,5 Millionen Wohnungen, die älter als sechs Jahre sind, leistbar werden. Der Mieten-Stopp ist ein Erfolg für viele Berliner und Berlinerinnen, die sich dafür einsetzen, dass leistbares Wohnen Vorrang hat vor den Profitinteressen großer Immobilienkonzerne.

Auch in der Stadt Salzburg steigen die teuren Wohnkosten Jahr für Jahr auf traurige Rekordhöhen. Mittlerweile müssen Mieter und Mieterinnen im Durchschnitt bereits die Hälfte ihres Haushaltseinkommens fürs Wohnen ausgeben. Nirgends müssen die Menschen so viel für Wohnen zahlen wie hier. Kann ein Mietenstopp nach Berliner Vorbild helfen, die Salzburger Wohnungsnot zu lösen?

Sebastian Koch ist Landesgeschäftsführer von DIE LINKE Berlin. Am Mittwoch, 29. Jänner ist er zu Besuch in Salzburg, um über den Berliner Mietendeckel zu sprechen.

Mittwoch, 29. Jänner 2020
19.00 bis 20.30 Uhr
Café Shakespeare, Hubert-Sattlergasse 3, 5020 Salzburg