KPÖ PLUS Salzburg reicht Wahlvorschlag ein

Liste will Soziales und leistbares Wohnen im Wahlkampf thematisieren 

Am Donnerstagvormittag hat die KPÖ PLUS ihren Wahlvorschlag zur Nationalratswahl bei der Salzburger Landeswahlbehörde eingereicht. Über 230 SalzburgerInnen haben in den letzten Wochen eine Unterstützungserklärung unterschrieben und den Wahlantritt möglich gemacht. “In Zeiten von Skandalen und Lobbyismus braucht es eine Kraft, die verlässlich auf der Seite derjenigen steht, die keine Millionen haben um sich eine Stimme in der Politik zu kaufen”, sagt Kay-Michael Dankl (30), Gemeinderat und Listenerster für KPÖ PLUS.

Wir können – Andere Politik machen!

“Immer mehr Menschen werden von der Politik enttäuscht”, begründet die Listenzweite Sabine Helmberger (32) den Antritt: “Sie sehen, wie Millionen von Firmen und Vermögenden an die Parteien fließen. Gleichzeitig spüren viele, wie diese Parteien sie bei den brennenden Themen alleine lassen: Wohnen wird immer teurer, der Druck in der Arbeitswelt wächst und die Kosten für das tägliche Leben steigen Jahr für Jahr.”

Daher freut es uns, dass wir gemeinsam mit FreundInnen in ganz Österreich im Wahlbündnis Alternative Listen, KPÖ PLUS, Linke und Unabhängige den Themen leistbares Wohnen, Arbeit und Soziales wieder Gehör verschaffen können. Im Wahlkampf wird KPÖ PLUS daher die Themen aus dem Alltag vieler Menschen aufgreifen, die nicht so viel haben: teures Wohnen, Arbeitslosigkeit und Arbeitszeitverkürzung, die jährliche Teuerung und Kinderarmut.

Nähere Infos zum Wahlbündnis findet Ihr unter: www.wirkoennen.at

Wir können – Mitmachen!

Für Interessierte lädt die KPÖ PLUS am Mittwoch, 7. August, um 18 Uhr zu einem Informations-Treffen im Café Shakespeare, Hubert-Sattlergasse 3. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Rückfragehinweis: 

Kay-Michael Dankl
KPÖ PLUS Salzburg
0043 650 30 78 660 

salzburg@kpoe-plus.at
http://kpoeplus-sbg.at