Leistbare Öffis statt Gondel-Luftschlösser

KPÖ PLUS begrüßt Ideen-Suche der Salzburg AG und will Machbarkeitsstudie zu gratis Öffis

 

Klarer als die zurückhaltenden Reaktionen von ÖVP, Grüne und SPÖ nimmt Gemeinderat Kay-Michael Dankl (KPÖ PLUS) Stellung zum Vorstoß, eine Gondel durch die Stadt Salzburg zu bauen: „Die Stadtpolitik sollte am Boden bleiben. Es gibt wichtigere Baustellen als teure Luftschlösser, etwa dass der O-Bus öfter fährt, pünktlich kommt und leistbar wird.“ Die Stadtgondel sei mit 160 Millionen Euro ein teurer Gag für Touristen, aber kein Angebot für Stadtbewohner oder Pendler. „Jeder Euro für den Bus ist besser investiert als in teure Luftschlösser“, sagt Dankl. Sollte die Stadtregierung tatsächlich ein Gondel-Projekt verfolgen, werde man Unterschriften für eine Volksbefragung in der Stadt sammeln, so Dankl.

Machbarkeitsstudie für 1-10-100-Modell und gratis Öffis gefordert

Die Offenheit der Salzburg AG gegenüber neuen Ideen sei aber begrüßenswert. Dankl hofft, dass die Salzburg AG gegenüber neuen Modellen für leistbare Öffi-Tickets ebenso aufgeschlossen ist wie für Prestige-Projekte für Touristen. Er will jetzt eine Machbarkeitsstudie für gratis Öffis für alle mit Hauptwohnsitz in der Stadt Salzburg. Internationale Vorbilder wie Tallinn und Luxemburg würden zeigen, dass die Freifahrt machbar und finanzierbar sei. Der Ticket-Verkauf macht aktuell weniger als ein Drittel der Finanzierung des öffentlichen Verkehrs aus. Außerdem würden die Kosten für Verwaltung und Ticket-Kontrollen wegfallen. Bei der nächsten Gemeinderatssitzung am 18. September will Dankl einen Antrag stellen, um die Salzburg AG mit einer Machbarkeitsstudie für gratis Öffis und ein 1-10-100-Ticketmodell (1 Euro am Tag, 10 Euro im Monat, 100 Euro für das ganze Jahr) zu beauftragen.

 Hintergrund

In Graz sorgt der Vorschlag einer Mur-Gondel von ÖVP-Bürgermeister Nagl bereits seit 2010 für Streit. In Linz hat der Stadtsenat im vergangenen Oktober einstimmig eine Machbarkeitsstudie für eine Seilbahn durch die Innenstadt beschlossen. In Salzburg wurde die Idee zuletzt vor der Gemeinderatswahl 2014 von Eduard Maionis Partei “Team Salzburg” vorgebracht. 

 

Rückfragehinweis

Kay-Michael Dankl
Gemeinderat
KPÖ PLUS

kay-michael.dankl@kpoe-plus.at
0650/3078669
http://kpoeplus-sbg.at